Gemeinde Unterschneidheim

Suche

Nordhausen

Frühe Besiedelung

Nordhausen mit Harthausen wurde urkundlich erstmals 1153 erwähnt. Eine Viereckschanze und Grabhügel zeugen von einer frühen Besiedelung. Aus dem vorigen Jahrtausend stammt der Burgstall im Westen des Dorfes. Im Jahre 1890 baute die katholische Kirchengemeinde darauf eine Ölbergkapelle. Beim Dorfweiher wurde ein Erholungszentrum mit Grill- und Spielplatz sowie Sportplatz verwirklicht. Der nahe zu Unterschneidheim liegende Ort hat ca. 300 Einwohner und eine Fläche von 723 ha.

Dorfmitte Nordhausen
Dorfmitte Nordhausen
Ölbergkapelle Nordhausen - im Vordergrund römischer Meilenstein
Ölbergkapelle Nordhausen - im Vordergrund römischer Meilenstein

Lage und Abgrenzung

Römischer Meilenstein
Römischer Meilenstein

Die Gemarkung Nordhausen liegt am nordöstlichen Rand des Albvorlands zwischen Ellwangen und Nördlingen. Sie grenzt im Westen an die Gemarkung Unterschneidheim an. Der höchste Punkt liegt mit einer Geländehöhe von 533,2 m ü. NN im Gewann Bärenbühl im Nordosten der Gemarkung, der tiefste Punkt liegt mit 477,5 m ü. NN an der südöstlichen Gemarkungsgrenze südlich des Ortsteils Harthausen am Achtbach.

Der römische Meilenstein wurde im Zuge der Flurneuordnung Unterschneidheim an der Römerstraße zwischen Unterschneidheim und Nordhausen im Jahr 2009 aufgestellt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über Nordhausen erhalten Sie in der Rubrik "Wappen"

Vorderes Ries

Alles Wissenswerte über die Ostalb erfahren Sie auf dieser Homepage

Haus der Geschichte BW

Das Haus der Geschichte BW beschäftigt sich mit der Geschichte von Baden, Württemberg und Hohenzollern seit 1800.

Weiter zur Homepage
"Haus der Geschichte BW"

© 2010 Gemeinde Unterschneidheim – cm city media GmbH