Gemeinde Unterschneidheim

Suche

Walxheim

Evangelisches Pfarrdorf

Das evangelische Pfarrdorf Walxheim wurde 1314 erstmals genannt. Der Ort gehörte größtenteils zur Propstei Mönchsroth. Durch die Aufhebung in der Reformation kam Walxheim unter die Herrschaft der Grafschaft Oettingen. Durch die Ansiedlung von kleineren Gewerbebetrieben wurde die Infrastruktur des Ortes deutlich verbessert. Das kleine Dorf am Jagstursprung hat ca. 220 Einwohner und eine Fläche von 620 ha.

Jagstursprung
Jagstursprung
Ortsmitte mit Kirche
Ortsmitte mit Kirche

Lage und Abgrenzung

Die Gemarkung Walxheim liegt auf einer Hochfläche im östlichen Albvorland zwischen Ellwangen und Nördlingen. Der höchste Punkt mit einer Geländehöhe von 548 m ü. NN befindet sich am nordwestlichen Ende der Gemarkung im Wald (Gewann "Erlen"). Von dort aus fällt das Gelände sanft nach Südosten ab bis zu einer Höhe von 487 m ü. NN am südöstlichen Rand, wo der Aalbach die Gemarkung verlässt (Gewann "Hart").

Jagstquellschützen Walxheim

Nahe der Ortschaft haben die Jagstquellschützen Walxheim e.V. eine moderne Schießanlage nach neuester Technik erstellt. Im Jahr 2012 feierte der Verein sein 30jähriges Jubiläum.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über Walxheim erhalten Sie in der Rubrik "Wappen"

Informationen zur Jagst und Jagstquelle

Hier finden Sie Informationen zur Jagst und Jagstquelle.

Weiter zur "Enzyklopädie Wikipedia"

Vorderes Ries

Alles Wissenswerte über die Ostalb erfahren Sie auf dieser Homepage

Haus der Geschichte BW

Das Haus der Geschichte BW beschäftigt sich mit der Geschichte von Baden, Württemberg und Hohenzollern seit 1800.

Weiter zur Homepage
"Haus der Geschichte BW"

© 2010 Gemeinde Unterschneidheim – cm city media GmbH